Haus Familie GEinfamilienhaus G., Villach

Nachdem Fam. G. bereits im Jahr 2001 ihre Solaranlage mit einer AEE-Selbstbaugruppe gebaut hatte, wandte sie sich mit der Frage an uns, wie sinnvoll eine thermische Sanierung ihres Hauses wäre.
Das Einfamilienhaus der Familie G. in Villach ist erst 20 Jahre alt, aber die Fenster waren schon so desolat, dass sie getauscht werden mussten. Da auch die thermische Gebäudehülle nicht mehr dem Stand der Technik entsprach, entschloss sich Familie G. nach einer umfassenden Beratung der AEE dazu, einen Vollwärmeschutz und eine Dämmung der obersten Geschoßdecke vorzunehmen. Aufgrund der derzeit sehr guten Fördermöglichkeiten (Bund, Land, Gemeinde, ...) sind diese Maßnahmen nämlich auch bei einem erst 20 Jahre alten Haus durchaus wirtschaftlich. Außerdem konnten bei einer umfassenden Sanierung auch problematische Stellen (Wärmebrücken) ausgemerzt werden.
Durch die Gesamtsanierung reduziert sich der Heizwärmebedarf massiv, d.h., die Leistungsanforderung an den Heizkessels Fam Gwird geringer. Da der alte Ölkessel für die neuen Verhältnisse überdimensioniert war, sollte dieser auch noch gegen eine moderne Pelletsheizung getauscht werden. Diese weist eine geringe Heizleistung von nur 8 kW auf und kann den Leistungsbereich durch Modulation gleitend decken, d. h. die zur Beheizung des Objektes erforderliche Kesselleistung wird laufend an den Bedarf angepasst. Dadurch ist der Jahresnutzungsgrad wesentlch besser als bei der alten, überdimensionierten Ölheizung, die darüber hinaus dauernd taktete.

Zurück

Go to top
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen