Die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung (K-HeizVO)

Mit der neuen Heizungsanlagenverordnung, die mit 01.04.2015 in Kärnten in Kraft getreten ist, gibt es hinsichtlich der verpflichtenden Abgasmessung und regelmäßigen Überprüfung von Heizungsanlagen einige gesetzliche Änderungen. Die Verordnung gibt die Emissionsgrenzwerte für Heizungsanlagen und Blockheizkraftwerke (BHKW) für die durchzuführenden Überprüfungen vor Ort an. Die höchstzulässigen Grenzwerte hängen von der Art des verwendeten Brennstoffes und der Nennwärmeleistung der Heizungsanlage ab.

Einfache Überprüfung § 15 (Abgasmessung): Heizungsanlagen und BHKW sind spätestens 4 Wochen nach Inbetriebnahme einer Überprüfung zu unterziehen, bei welcher die Errichtung und Ausstattung der Heizungsanlage sowie die Einhaltung der Grenzwerte (Abgasmessung) und das Vorhandensein des Anlagendatenblattes kontrolliert werden.

Regelmäßige Inspektion § 19 (Energieeffizienz-Überprüfung): Neben der Abgasmessung hat bei allen Heizungsanlagen auch eine regelmäßige Inspektion der zugänglichen Teile der zur Gebäudeheizung verwendeten Anlagen (z.B. Wärmeerzeuger, Steuerungssystem, Umwälzpumpe, Wärmeverteilsystem) zu erfolgen. Diese Inspektion hat die Prüfung des Wirkungsgrades der Anlage, deren Dimensionierung im Verhältnis zum Heizbedarf des Gebäudes und Empfehlungen für kosteneffiziente Verbesserungen der Energieeffizienz zu umfassen.

Vom Prüforgan ist ein Inspektionsbericht zu erstellen. Dieser ist an die Landesregierung zu übermitteln und vom Eigentümer oder Verfügungsberechtigten der Anlage bis zur nächsten Inspektion aufzubewahren.

klimaaktiv Tipp: Aufbauend auf diesen Prüfberichten kann mit geringem Mehraufwand eine komplette und fundierte Analyse Ihres Heizsystems mit Abschätzung möglicher Energie- und Kosteneinsparungen erstellt werden. Erkundigen Sie sich, ob Ihr Prüforgan zusätzlich auch diesen klimaaktiv Heizungs-Check anbietet. Weitere Informationen unter www.klimaaktiv.at/heizungscheck

Sanierung § 21: Werden die Grenzwerte der Verordnung nicht eingehalten, ist die Heizungsanlage oder das BHKW innerhalb von längstens 8 Wochen ab dem Zeitpunkt der Feststellung dieses Mangels durch eine Wartung oder Reparatur zu sanieren.

Wer hat die Überprüfung zu beauftragen? Für sämtliche Überprüfungen hat der Eigentümer der Anlage bzw. der Verfügungsberechtigte (z.B. Mieter, Pächter) die dazu berechtigten Fachunternehmen oder -personen (Prüforgane) zu beauftragen.

Empfehlung der AEE: Als befugtes Installateur Fachunternehmen übernimmt die WSB-Haustechnik GmbH - Wärme aus Sonne und Biomasse alle nötigen gesetzlichen Überprüfungen Ihrer Heizanlage sowie fundierte Heizungs-Checks durch und setzt die nötigen Schritte auf dem Weg zu einer effizienten und behaglichen Wärmeversorgung für Ihr Zuhause.

Zurück

Go to top